Geschenke im Wert von über 5 Millionen Franken über hochzeitswunsch.ch

Eine sensationelle Grenze ist geknackt: Innert 3 Jahren sammelten Brautpaare Geschenke im Wert von über 5 Millionen Franken über die Online-Hochzeitswunschliste hochzeitswunsch.ch. Was als Hobby-Projekt begann entwickelte sich zur Erfolgsgeschichte.

12938162_1083712491650381_368642524298027573_n

Die Idee hinter hochzeitswunsch.ch ist einfach: Mit wenigen Klicks ist eine individuelle Wunschliste zusammen gestellt und lässt sich für einmalig CHF 89.00 zur Verteilung an alle Hochzeitsgäste freischalten. Das so gesammelte Geld wird direkt von den Gästen an das Brautpaar überwiesen.

Nun wurde eine Schallgrenze durchbrochen: Geschenke im Wert von über 5 Millionen Schweizer Franken wurden Brautpaaren über die Plattform gemacht – pro Hochzeitsgast durchschnittlich 140 Franken. Laut Mit-Gründer Manuel Reinhard «ein klares Zeichen, dass der Service einem echten Bedürfnis entspricht.»

Schweizer schenken 140 Franken zur Hochzeit

Wir haben unsere Zahlen aus dem Jahr 2015 genauer analysiert: Im Durchschnitt sammeln Hochzeitspaare 4’770 CHF mit einer Hochzeitswunschliste. Es kann aber auch deutlich höher hinaus gehen: 7% aller Paare sammelten über 10’000 CHF.

2016-02-11-Infografik

Hochzeitsgäste auf der anderen Seite zahlen pro Familie im Durchschnitt 140 CHF für Geschenke auf das Konto des Brautpaars ein.

Klassisch bleibt, wofür der geschenkte Betrag eingesetzt wird: Am beliebtesten waren auch im vergangenen Jahr Hochzeitsreisen, gefolgt von Haushalts-Gegenständen und Einrichtungsgegenständen für Baby- oder Kinderzimmer.

Neu: Optimierte Darstellung auf mobilen Geräten und persönlichere E-Mails

Heute gibts wieder mal ein schönes Update für eure Wunschlisten:

Die Wunschlisten werden ab sofort auch auf mobilen Geräten optimal und benutzerfreundlich dargestellt. So können eure Gäste euch auch im Bus oder auf der Parkbank beschenken.

Und die Schenkenden erhalten das Bestätigungsmail mit euren Angaben zur Geschenkübergabe in einem neuen Look. Jetzt mit eurem Foto im Mail, so dass sofort jedem klar ist, worums geht.

Bildschirmfoto-2015-08-23-um-16.01.28

Kooperation mit weekend4two.ch

Wir freuen uns sehr über die neue Kooperation mit weekend4two.ch, dem Schweizer Spezialisten für Kurzurlaube zu zweit: Neu können alle Brautpaare die persönliche Wunschliste mit Gutscheinen von weekend4two.ch ergänzen: „Über ein Wellness- oder Romantik-Wochenende ein paar Wochen nach der Hochzeit freut sich jedes Hochzeitspaar“ bringt Marc Born, Managing Partner von weekend4two.ch – dem Schweizer Spezialisten für Kurzurlaube – die Synergien zwischen den beiden
Plattformen auf den Punkt.
weekend4two
Manuel Reinhard, Mitgründer von hochzeitswunsch.ch ergänzt: “Die Angebote von weekend4two.ch inspirieren unsere Paare auf der Suche nach passenden Hochzeitsgeschenken. Mit nur 1 Mausklick lassen sich die Angebote auf die persönliche Wunschliste setzen”.

Ganz im Sinn der Grundidee bleibt hochzeitswunsch.ch weiterhin unabhängig. Die Brautpaare haben die Möglichkeit, Produkte beliebiger Anbieter in die Wunschliste aufzunehmen.

Details in unserer Medienmitteilung (PDF).

70% der Hochzeitspaare wünschen sich Geld für die Hochzeitsreise

Geschenke im Wert von über 1,6 Mio CHF wurden im Jahr 2013 via hochzeitswunsch.ch, der unabhängigen Schweizer Hochzeitswunschliste, verschenkt. hochzeitswunsch.ch hat die Liste der Hochzeitsgeschenke zum Jahreswechsel ausgewertet.

Rund 70% der Paare liessen sich im vergangenen Jahr Geld für Hochzeitsreisen schenken. Besonders beliebt waren Rundreisen mit Mietauto in den USA und Kanada, Safaris in Afrika und Badeferien auf Hawaii, Mauritius und den Seychellen – inklusive Nachtessen bei Kerzenlicht und Honeymoon-Suite.

Rund 20% der Paare setzten Haushalts-Gegenstände auf ihre Wunschliste: Bettwäsche und Kaffee-Maschinen, aber auch Geschirr, Gläser und Fondue-Sets waren überdurchschnittlich vertreten.

Die restlichen 10% der Wünsche beschäftigen sich mit der Zukunftsplanung. Baby-Kommoden und Kinderwagen waren im Frühling ein sehr beliebtes Hochzeitsgeschenk.

hochzeitswunsch.ch – Wieso wir öfters mal Nein sagen

Zugegeben, die Entwicklung- und Weiterentwicklung von Internet Angeboten ist im Vergleich zur Produktentwicklung in Stahl- und Produktions-Betrieben kostengünstiger und (meist) agiler. Nur lässt uns diese Tatsache vielfach ein Fokus auf das Wesentliche, strikte Priorisierung und Kosten-/Aufwandschätzungen überspringen. Neue Funktionalitäten und Angebote sind verhältnismässig schnell entwickelt, Diskussionen über Wartung, steigende Komplexität und Überforderung des Users werden nicht geführt.

Wir halten uns beim Bau und Weiterentwicklung unseres Neben-Projektes hochzeitswunsch.ch an das Credo “Build Less”, wie es z.B. von 37 Signals oder kürzlich von intercom.io (“Product Strategy Means Saying NO”) beschrieben wird.

Seit dem Launch von hochzeitswunsch.ch fokussieren wir auf 1 Kernfunktionalität: Hochzeits-Wunschliste. Einfach zu bedienen, gut aussehend und mit einem fairen Preis-/Leistungsverhältnis. Keine Hochzeits-Website, keine Bildergalerie – auf dem Markt gibt es bereits spezialisierte Anbieter (Google Sites, Jimdo, WordPress, Tumblr) für diese Themen. Wir bieten eine simple und überzeugende Hochzeits-Wunschliste, da wollen wir die Besten sein.

Der bisherige Erfolg gibt uns Recht. Und dennoch ist es nicht einfach, täglich kreative und spannende Ideen von Nutzern zu erhalten und nicht sofort mit der Umsetzung zu starten. Der Wunsch nach Individualität im Design, der Wunsch nach zusätzlichen Funktionalitäten und der Wunsch nach Internationalisierung wird unserem Credo Stand halten müssen. Und doch, regelmässig werden wir euch spannende Neuerungen bieten, damit die Plattform heute und auch Morgen attraktiv und überzeugend bleibt!

Danke euch, liebe Userinnen und User für eure Feedbacks und Ideen – wir hören euch!

hochzeitswunsch.ch knackt die Millionengrenze!

Wir freuen uns, dass wir soeben folgende Medienmitteilung verschicken konnten:

Bern – Innert 6 Monaten sammelten Brautpaare bereits Geschenke im Wert von über 1 Mio CHF über die Hochzeits-Wunschliste hochzeitswunsch.ch. Was als Hobby-Projekt begann entwickelt sich innert weniger Monaten zur Erfolgsgeschichte.

Die Idee hinter hochzeitswunsch.ch ist einfach: Mit wenigen Klicks ist eine individuelle Wunschliste zusammen gestellt und lässt sich für einmalig CHF 89.00 zur Verteilung an alle Hochzeitsgäste freischalten. Das so gesammelte Geld wird direkt von den Gästen an das Brautpaar überwiesen. Innert 6 Monate wurden Geschenke im Wert von über 1 Million Schweizer Franken gemacht. Laut Mit-Gründer Manuel Reinhard «ein klares Zeichen, dass der Service einem echten Bedürfnis entspricht.»

Hinter dem Projekt stehen mit Manuel Reinhard und Marc Isler langjährige Spezialisten im Online-Marketing, welche das Projekt in ihrer Freizeit betreiben. In User-Befragungen haben sie heraus gefunden, dass vor allem die Einfachheit des Services und die Unabhängigkeit von Anbietern wie Reiserveranstaltern oder Warenhäusern für den Erfolg verantwortlich sind.

Somit hätten wir die berühmte erste Million ja hinter uns ;)